| Aktuell / kontakt.sev, Gewerkschaft

Gemeinsame Personalinformation der Verhandlungsgemeinschaft

Verhandlungen um Lohnsystem aufgenommen

Am 15. April haben die Sozialpartner der SBB die Verhandlungen um eine Entwicklung des GAV SBB und SBB Cargo aufgenommen. Zuvor haben sie eine Vereinbarung unterzeichnet, die festlegt, dass das neue Lohnsystem zentraler Bestandteil der Verhandlungen ist.

Bis im Herbst wollen Gewerkschaften und SBB das neue Lohnsystem entwickeln. In mehreren Schritten wird es um die Systematik, die Einreihungen und letztlich um die neuen Löhne gehen. Anschliessend soll über die Laufdauer des Gesamtarbeitsvertrags verhandelt werden. Kommt es in diesem beiden Punkten zu einer Einigung, werden die weitern Teile des bestehenden Gesamtarbeitsvertrags unverändert übernommen.

Die Vereinbarung legt diese Verhandlungsinhalte fest und bedeutet die Verlängerung des bestehenden GAV um ein halbes Jahr. Eine Kündigung ist neu frühestens auf Ende 2010 mit Wirkung ab Mitte 2011 möglich.

Für die Gewerkschaften ist an einem neuen Lohnsystem wichtig, dass dieses transparent und gerecht ist. Eine Umverteilung der Mittel zulasten der tiefen Einkommensklassen kommt dabei nicht in Frage.

Die Sozialpartner werden kontinuierlich über die Verhandlungen informieren.

Die Verhandlungsgemeinschaft der Personalverbände wird angeführt von SEVVizepräsident Manuel Avallone. Sie umfasst Vertreterinnen und Vertreter der vier vertragsschliessenden Organisationen SEV – Gewerkschaft des Verkehrspersonals, transfair – Personalverband des Service public, VSLF – Verband Schweizer Lokführer und Anwärter sowie KVöV – Kaderverband des öffentlichen Verkehrs.

Weitere Auskünfte:

SEV: Manuel Avallone, Vizepräsident 079 434 46 71
transfair: Hanspeter Hofer, Leiter öffentlicher Verkehr 079 798 90 03
VSLF: Daniel Ruf 079 284 31 27
KVöV: Markus Spühler, Präsident 079 223 05 25

Kommentar schreiben